Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

Nanolab shop, spol. s r.o., ID:08943401, mit Sitz in Trnkova 3052/137, Líšeň, 628 00 Brno

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Online-Shops
www.nanolab.cz | www.nanolab.sk | www.nanolab.life | www.drluft.de

des Betreibers:
Nanolab shop, spol. s r.o., ID:08943401, mit Sitz in Trnkova 3052/137, Líšeň, 628 00 Brno

1 Definition der Begriffe

  1. Unter"Shop" wird im Sinne dieser Verkaufs- und Reklamationsbedingungen der Online-Shop www.nanolab.cz verstanden, der vom Betreiber - Nanolab shop, spol. s r.o., ID:08943401, mit Sitz in Trnkova 3052/137, Líšeň, 628 00 Brno betrieben wird (der Sitz des Betreibers ist keine Ausgabestelle oder ein Ladengeschäft).
  2. Unter dem"Anbieter" ist ferner der Betreiber des Shops zu verstehen. Der Anbieter ist ordnungsgemäß registriert und beim Gewerbeamt Blansko angemeldet, das in seinem Zuständigkeitsbereich die Kontrollbehörde für den Anbieter und den Shop ist.
  3. "Dienstleistung" bezeichnet die vom Anbieter im Shop angebotenen Dienstleistungen oder Waren.
  4. "Kunde" bezeichnet einen Nutzer des Shops, der am Kauf einer bestimmten Dienstleistung oder Ware interessiert ist.
  5. "Verbraucher" ist jede Person, die mit dem Anbieter über den Shop Geschäfte außerhalb ihrer gewerblichen Tätigkeit oder außerhalb ihrer selbständigen Berufsausübung tätigt.
  6. "Bestellung" bedeutet ein ausgefülltes Bestellformular für eine bestimmte Dienstleistung oder Ware innerhalb des elektronischen Bestellsystems des Shops.
  7. Die Abkürzung "OZ" bezeichnet das Gesetz Nr. 89/2012 Slg. über das Bürgerliche Gesetzbuch in seiner geänderten Fassung.

2. Bestellung und Kauf der Dienstleistung oder Ware

  1. Der Kunde ist berechtigt, über den Shop und sein elektronisches Bestellsystem die konkrete Dienstleistung oder Ware zu bestellen, die er erwerben möchte. Mit dem Ausfüllen des Anmeldeformulars des Shops, der Registrierung im Shop, dem Ausfüllen eines Bestellformulars im Shop oder dem Absenden einer Bestellung im Shop erklärt sich der Kunde stets mit den vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und der Verarbeitung seiner in der Bestellung angegebenen personenbezogenen Daten einverstanden (siehe Artikel XII - Schutz personenbezogener Daten).
  2. Das bloße Veröffentlichen und Anbieten einer Dienstleistung oder Ware durch den Anbieter im Shop stellt noch kein Angebot zum Abschluss eines Vertrages über die Dienstleistung oder Ware durch den Anbieter dar, sondern lediglich eine informative Bekanntgabe der Angebotsmöglichkeiten des Anbieters. Daher gilt § 1732 Abs. 2 BGB nicht für die Präsentation der Dienstleistung oder der Waren oder Lieferungen über den Shop und auch nicht für die Präsentation der Möglichkeit ihres Erwerbs, und eine solche Präsentation der Dienstleistung oder der Waren oder Lieferungen im Shop ist kein rechtswirksames Angebot des Anbieters zum Abschluss eines Vertrags über diese Dienstleistung.
  3. Ein Angebot zum Abschluss eines Vertrages durch den Kunden über den Shop in Bezug auf eine bestimmte Dienstleistung oder Ware gilt immer erst dann als Angebot, wenn die Bestellung des Kunden für die Dienstleistung oder Ware beim Anbieter eingeht.
  4. Mit dem Absenden einer Bestellung erklärt sich der Kunde stets gleichzeitig mit den vorliegenden Verkaufs- und Reklamationsbedingungen einverstanden und bestellt verbindlich die in der Bestellung angegebene Dienstleistung oder Ware.
  5. Die bloße Bestätigung des Empfangs der Bestellung durch den Anbieter gilt nicht als Annahme der Bestellung des Kunden.
  6. Nur durch die Bestätigung der Annahme der Bestellung (ob in der Bestätigung der Lieferung der Bestellung oder separat) durch den Anbieter wird der Vorschlag zum Abschluss eines Vertrages zwischen dem Anbieter und dem Kunden in Bezug auf die in der Bestellung spezifizierte Dienstleistung oder Ware angenommen, und nur zum Zeitpunkt dieser Bestätigung der Annahme der Bestellung kommt ein Vertrag zwischen dem Kunden und dem Anbieter in Bezug auf die bestellte Dienstleistung oder Ware zustande.
  7. Der Inhalt eines Vertrages nach Absatz 6 wird dann immer durch den Inhalt des angenommenen Angebots (Bestellung) des Kunden bestimmt, d.h. sowohl die Dienstleistung oder die Waren als auch der Preis, die Art der Lieferung und andere Bedingungen, die im Rahmen dieses angenommenen Angebots vereinbart wurden, während die anderen vertraglichen Elemente eines solchen Vertrages, die nicht in der Bestellung angegeben sind, durch diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen bestimmt werden.
  8. Der Kunde, der Verbraucher ist, erklärt sich ausdrücklich damit einverstanden, dass, wenn der Gegenstand seiner Bestellung die Erbringung von Dienstleistungen oder die Lieferung von Waren ist, diese Dienstleistungen oder Waren nach Abschluss des Vertrages vor Ablauf der Widerrufsfrist gemäß § 1829 des Bürgerlichen Gesetzbuches erbracht oder begonnen werden sollen. Der Kunde, der ein Verbraucher ist, nimmt zur Kenntnis, dass er in einem solchen Fall nach der Erfüllung des Vertrags kein Widerrufsrecht gemäß § 1829 BGB hat. Kaufvertrag, Werkvertrag oder andere Verträge nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch, wenn die Vertragsparteien einerseits der Verbraucher und andererseits der Lieferant oder Verkäufer sind.

3. die Ausführung des Auftrags

  1. Um eine ordnungsgemäße Bestellung auszuführen, ist der Kunde verpflichtet, alle obligatorischen Daten in das elektronische Bestellsystem des Shops einzugeben.
  2. Der gelieferte Auftrag des Kunden gilt auch dann als vom Anbieter nicht angenommen und abgelehnt, wenn der Anbieter dem Kunden mitteilt, dass er den Auftrag nicht annimmt oder ablehnt, oder wenn der Anbieter die Annahme des Auftrags durch den Kunden nicht unverzüglich gemäß Artikel II, Absatz 6 bestätigt.
  3. Wenn die bestellte Dienstleistung geliefert werden kann, sich aber in der Zwischenzeit die Bedingungen für die Lieferung der Dienstleistung oder der Waren geändert haben (die Dienstleistung kann zu einem anderen Preis, in einem anderen Umfang oder in einer anderen Ausführung geliefert werden), ist der Anbieter berechtigt, den Kunden über diese Tatsache zu informieren und ihn aufzufordern, sich zu äußern, ob er an der Dienstleistung unter diesen geänderten Bedingungen interessiert ist, wobei er gleichzeitig eine Frist für diese Äußerung setzt.
  4. Äußert der Kunde gegenüber dem Anbieter gemäß Absatz 3 innerhalb der vom Anbieter gesetzten Frist, dass er an der Dienstleistung auch unter den geänderten Bedingungen interessiert ist, so gilt diese Mitteilung als neuer Auftrag und wird als neuer Auftrag behandelt.
  5. Äußert der Kunde nicht gemäß Absatz 3 innerhalb der vom Anbieter gesetzten Frist, dass er an der Dienstleistung oder Ware auch unter den geänderten Bedingungen interessiert ist, so gilt der Ablauf dieser Frist als Stornierung der Bestellung durch den Kunden.

4. Benutzerkonto

  1. Nach der Registrierung des Käufers auf der Website kann der Käufer auf seine Benutzeroberfläche zugreifen. Der Käufer kann von seiner Benutzeroberfläche aus Warenbestellungen aufgeben (im Folgenden"Benutzerkonto" genannt). Sofern es die Weboberfläche des Shops zulässt, kann der Käufer auch ohne Registrierung direkt über die Weboberfläche des Shops Waren bestellen.
  2. Der Käufer ist verpflichtet, bei der Registrierung auf der Website und bei der Bestellung von Waren korrekte und wahrheitsgemäße Angaben zu machen und die in seinem Benutzerkonto angegebenen Daten zu aktualisieren, wenn sich diese ändern. Die vom Käufer im Benutzerkonto und bei der Warenbestellung gemachten Angaben werden vom Verkäufer als richtig angesehen.
  3. Der Zugang zum Benutzerkonto ist durch einen Benutzernamen und ein Passwort gesichert. Der Käufer ist verpflichtet, die für den Zugang zu seinem Benutzerkonto erforderlichen Informationen geheim zu halten.
  4. Der Käufer ist nicht berechtigt, Dritten die Nutzung des Benutzerkontos zu ermöglichen.
  5. Der Verkäufer kann das Benutzerkonto kündigen, insbesondere wenn der Käufer sein Benutzerkonto länger als 36 Monate nicht nutzt oder wenn der Käufer gegen seine Verpflichtungen aus dem Kaufvertrag (einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen) verstößt.
  6. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass das Benutzerkonto möglicherweise nicht ununterbrochen zur Verfügung steht, insbesondere im Hinblick auf die notwendige Wartung der Hard- und Softwareausrüstung des Verkäufers oder die notwendige Wartung der Hard- und Softwareausrüstung von Dritten.

5. Transport und Lieferung von Waren

  1. Wird die Art des Transports auf besonderen Wunsch des Käufers vereinbart, so trägt der Käufer das Risiko und die zusätzlichen Kosten, die mit dieser Art des Transports verbunden sind.
  2. Ist der Verkäufer aufgrund des Kaufvertrags verpflichtet, die Ware an den vom Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern, so ist der Käufer verpflichtet, die Ware bei Lieferung abzunehmen.
  3. Sollte es aus Gründen, die auf Seiten des Käufers liegen, notwendig sein, die Ware wiederholt oder auf eine andere Art und Weise als in der Bestellung angegeben zu liefern, ist der Käufer verpflichtet, die mit der wiederholten Lieferung der Ware verbundenen Kosten oder die mit einer anderen Art der Lieferung verbundenen Kosten zu tragen.
  4. Der Käufer ist verpflichtet, die Unversehrtheit der Verpackung bei Erhalt der Ware durch den Spediteur zu überprüfen und im Falle von Mängeln den Spediteur unverzüglich zu informieren. Im Falle einer Beschädigung der Verpackung, die auf ein unbefugtes Eindringen in die Sendung hinweist, darf der Käufer die Sendung nicht vom Spediteur übernehmen.
  5. Weitere Rechte und Pflichten der Parteien bei der Beförderung von Gütern können in den besonderen Lieferbedingungen des Verkäufers geregelt werden, sofern diese vom Verkäufer herausgegeben werden.

6. informationen des Kunden

  1. Gleichzeitig stellt der Anbieter dem Kunden die Informationen zur Verfügung, die für den Vertragsabschluss erforderlich sind und die es dem Kunden ermöglichen, sich über die Durchführung einer bestimmten Transaktion zu informieren.
  2. Die Identifikationsdaten des Anbieters sind in Artikel I, Absatz 2 der vorliegenden Bedingungen aufgeführt.
  3. Die Bezeichnung, die Hauptmerkmale der Dienstleistung oder Ware und ihr Preis sind immer in der Spezifikation der Dienstleistung oder Ware im entsprechenden Abschnitt des Shops angegeben, und mit der Bestellung einer solchen Dienstleistung oder Ware gibt der Kunde an, dass er sich bereits im Voraus mit der Beschreibung der Dienstleistung oder Ware und ihrem Preis vertraut gemacht hat.
  4. Der Preis der Dienstleistung oder der Waren im Shop versteht sich inklusive Mehrwertsteuer und exklusive anderer Kosten, sofern nicht anders angegeben.
  5. Der Kunde ist verpflichtet, den Preis der Dienstleistung oder der Waren mit der für die Dienstleistung oder den Vertrag geltenden Steuer zu bezahlen.
  6. Im Rahmen der Bestellung und vor deren Versand wird dem Kunden stets der Preis nach Hinzurechnung der entsprechenden Steuern (MwSt.) und nach Hinzurechnung anderer Gebühren und Kosten (z.B. Gebühr für die Umweltentsorgung gemäß dem Gesetz Nr. 185/2001 Slg. über Abfälle in seiner geänderten Fassung, Liefer- und Transportkosten, usw.) angezeigt und angegeben.
  7. Der Anbieter darf dem Kunden keine Kosten in Rechnung stellen, die durch die Nutzung von Fernkommunikationsmitteln entstehen; diese Kosten sind vom Kunden zu tragen.
  8. Wenn die Gültigkeitsdauer des Angebots der Dienstleistung oder der Waren im Shop nicht angegeben ist, gilt das Angebot der Dienstleistung oder der Waren bis zum Widerruf oder bis zur Erschöpfung der Bestände als gültig.
  9. Darüber hinaus wird jeder im Shop abgeschlossene Vertrag vom Anbieter in seinen Geschäfts- und Buchhaltungsunterlagen archiviert und kann dem Kunden später auf Anfrage gegen Zahlung der Bearbeitungskosten für diese Offenlegung zur Verfügung gestellt werden.
  10. Die Schritte, die zum Abschluss eines Vertrages im Handel führen, sind im Allgemeinen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen beschrieben.
  11. Ein Vertrag über den Shop kann in tschechischer oder slowakischer Sprache abgeschlossen werden.

7. Bereitstellung von Dienstleistungen oder Waren

  1. Eine Dienstleistung oder Ware gilt als erbracht, wenn sie erbracht oder die Ware geliefert wurde.

8. Zahlungsbedingungen

  1. Im Falle von Dienstleistungen oder Waren, die im Voraus per Überweisung bezahlt werden, stellt der Anbieter dem Kunden bei Annahme der Bestellung eine Vorschussrechnung oder Zahlungsaufforderung über den vollen Preis der Dienstleistungen oder Waren einschließlich der anfallenden Gebühren und Kosten aus, die dem Kunden schriftlich an die Adresse des Kunden oder in elektronischer Form an die vom Kunden in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse gesendet wird.
  2. Nach Erhalt einer Vorschussrechnung gemäß Absatz 1 ist der Kunde verpflichtet, den Rechnungsbetrag innerhalb des Fälligkeitsdatums dieser Rechnung auf das in der Rechnung angegebene Konto des Anbieters zu überweisen.
  3. Auch wenn eine frühere Erbringung der bestellten Leistung möglich gewesen wäre, wird der Anbieter dem Kunden die Leistung frühestens nach Gutschrift des Rechnungsbetrages laut Vorschussrechnung auf dem Konto des Anbieters erbringen.
  4. Wenn der Rechnungsbetrag gemäß der gemäß Absatz 1 ausgestellten Vorschussrechnung nicht innerhalb der Fälligkeit auf dem Konto des Anbieters gutgeschrieben wird, ist der Anbieter berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten.
  5. Im Falle von Dienstleistungen oder Waren, die nach ihrer Erbringung bezahlt werden, stellt der Anbieter dem Kunden nach Erbringung der Dienstleistungen oder Waren eine Rechnung über den vollen Betrag des Preises der Dienstleistungen oder Waren einschließlich der anfallenden Gebühren und Kosten aus, die dem Kunden schriftlich an die Adresse des Kunden oder in elektronischer Form an die vom Kunden in der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse geschickt wird. Der Kunde ist verpflichtet, den in Rechnung gestellten Betrag gemäß der Rechnung innerhalb der Fälligkeitsfrist zu zahlen.

Zahlungsmöglichkeiten

Online-Zahlungen werden für uns überdas ComGate-Zahlungsgateway abgewickelt. Der Dienstleister, ComGate Payments, a.s., ist ein zugelassenes Zahlungsinstitut, das der Aufsicht der Tschechischen Nationalbank untersteht. Zahlungen über das Zahlungs-Gateway sind vollständig gesichert und alle Informationen werden verschlüsselt.

Zahlung mit Karte

Die schnellste Art, online zu bezahlen. Sie geben Ihre Kartennummer, das Ablaufdatum und den CVC-Code - drei Zahlen, die sich auf dem Unterschriftsstreifen auf der Rückseite der Karte befinden - in die Schnittstelle des ComGate-Zahlungsgateways ein. Das Ganze ist mit dem 3D-Secure-Standard gesichert. Sie werden also wahrscheinlich aufgefordert, einen Zahlencode einzugeben, den Sie per SMS von Ihrer Bank erhalten.

Zahlung per Banküberweisung

Sofortige Bezahlung über Online-Banking. Das ComGate-Zahlungsgateway leitet Sie zu Ihrem Online-Banking-Konto weiter, wo Sie sich wie gewohnt einloggen und den bereits vorbereiteten Zahlungsauftrag bestätigen.

Sobald die Zahlung abgeschlossen ist, werden Sie wieder zum Shop zurückgeleitet. Die Zahlung wird sofort bestätigt, wir werden die Bestellung unverzüglich ausführen.

9. Rücktritt vom Vertrag durch den Verbraucher (die Bestimmungen dieses Artikels gelten nur für den Verbraucher)

  1. Der Verbraucher hat das Recht, von dem über den Shop abgeschlossenen Vertrag ohne Angabe von Gründen und ohne Vertragsstrafe innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Vertragsabschlusses zurückzutreten, andernfalls gemäß §1829 CC.
  2. Zur Ausübung des Rücktrittsrechts muss der Verbraucher den Anbieter unter der in Artikel I Absatz 2 genannten Anschrift des Anbieters durch einseitige Rechtshandlung (z. B. durch einen Brief über einen Postdienstleister oder per E-Mail) über seinen Rücktritt vom Vertrag informieren. Der Verbraucher kann das Muster-Widerrufsformular in Artikel XIV verwenden, ist aber nicht dazu verpflichtet.
  3. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, wenn Sie den Widerruf vor Ablauf der Frist absenden.
  4. Der Verbraucher hat die Waren, die Teil der Dienstleistung oder der Waren sind und die der Verbraucher erhalten hat ("Waren") und für die der Verbraucher gemäß Absatz 1 den Widerruf erklärt hat, innerhalb von 14 Tagen nach dem Widerruf an die Adresse des Anbieters zurückzusenden.
  5. Tritt der Verbraucher gemäß diesem Artikel VII vom Vertrag zurück, so hat der Anbieter dem Verbraucher die erhaltene Zahlung unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der zurückgesandten Waren oder nachdem der Verbraucher nachgewiesen hat, dass er die Waren zurückgesandt hat, zu erstatten, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist. Für die Rückzahlung verwendet der Anbieter dasselbe Zahlungsmittel, das der Verbraucher bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt hat, es sei denn, mit dem Verbraucher wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart.
  6. Der Verbraucher erkennt an, dass der Anbieter im Falle des Widerrufs gemäß Absatz 1 nur für den Wertverlust der Waren haftet, der auf einen Umgang mit den Waren zurückzuführen ist, der über das Maß hinausgeht, das erforderlich ist, um sich mit der Beschaffenheit und den Eigenschaften der Waren, einschließlich ihrer Funktionsweise, vertraut zu machen.
  7. Der Verbraucher erkennt an, dass er im Falle des Rücktritts vom Vertrag gemäß Absatz 1 die Kosten für die Rücksendung der Waren zu tragen hat.
  8. Der Verbraucher hat nicht das Recht, den Vertrag nach diesem Artikel zu widerrufen, wenn es sich um Waren handelt, die der Anbieter nach den Wünschen des Verbrauchers angefertigt hat oder die in irgendeiner Weise nach den Wünschen des Verbrauchers oder für den Verbraucher geändert worden sind
  9. Ungeachtet dessen ist der Verbraucher nicht berechtigt, von dem geschlossenen Vertrag über die Erbringung von Dienstleistungen gemäß § 1837 Buchstabe a BGB zurückzutreten, wenn diese mit seiner vorherigen ausdrücklichen Zustimmung vor Ablauf der Widerrufsfrist erbracht wurden.
  10. Die Bestimmungen von Artikel VII (1) bis (9) gelten nicht für einen Kunden, der kein Verbraucher ist.

    10. reklamationen

    1. Der Verbraucher ist berechtigt, Mängel an den Waren oder Dienstleistungen oder Waren zu reklamieren, die innerhalb von 24 Monaten nach Erhalt der Waren oder Dienstleistungen oder Waren aufgetreten sind. Der vorstehende Satz gilt nicht und findet keine Anwendung auf einen Kunden, der kein Verbraucher ist, wobei ein solcher Kunde berechtigt ist, die Waren oder Dienstleistungen gemäß den einschlägigen Rechtsvorschriften zu beanspruchen.
    2. Insbesondere Mängel, die:
      1. unter Verstoß gegen Absatz 1 geltend gemacht worden sind,
      2. die darauf zurückzuführen sind, dass die Waren entgegen der Gebrauchsanweisung oder entgegen ihrem Zweck oder ihrer üblichen und beabsichtigten Verwendung verwendet wurden,
      3. durch unbefugte oder unsachgemäße Eingriffe in die Ware verursacht werden,
      4. durch höhere Gewalt oder andere äußere Umstände verursacht werden, die nicht in der Natur der Waren oder Dienstleistungen oder der Waren liegen.
    3. Bei der Geltendmachung von Rechten wegen Mängeln an der Ware ist der Kunde verpflichtet, die reklamierte Ware vorzulegen und mindestens die in Artikel 12, Punkt 2 dieser Bedingungen genannten Angaben zu machen

    4. Die Fristen für die Ausübung des Mängelrechts beginnen mit dem Eingang der Ware beim Kunden bzw. mit der Erbringung der betreffenden Dienstleistung oder Ware.

    Müssen Sie eine Bestellung zurücksenden oder eine Reklamation einreichen? Mach dir keine Sorgen! Wählen Sie Ihr Problem aus und wir werden Sie ON-LINE durch den gesamten Prozess führen.

    https://www.nanolab.cz/reklamace
    https://www.nanolab.sk/reklamace
    https://www.nanolab.life/reklamace
    https://www.DrLuft/reklamace

    11. Ansprüche bei Mängeln

    1. Der Kunde hat alle Rechte aus mangelhafter Leistung nach den einschlägigen Bestimmungen des Bürgerlichen Gesetzbuches.

    12. die Bewertung der Forderung

    1. Der Kunde ist verpflichtet, die reklamierte Ware zusammen mit der Vertragskennzeichnung an den Anbieter an dessen Adresse zurückzusenden.
    2. Der Kunde muss in der Reklamation die beanstandete Ware und ihren Mangel genau beschreiben und den Vertrag angeben, aufgrund dessen die Ware geliefert wurde.
    3. Die Kosten für den Transport der reklamierten Waren trägt der Kunde.
    4. Beanstandete Waren können nicht per Nachnahme an den Anbieter geschickt werden, eine solche Reklamation wird vom Anbieter nicht berücksichtigt.

    13. die Rückgabe von Waren (Artikel XIII. gilt nicht für die Rückgabe von Waren)

    1. In den Fällen, auf die Artikel IX nicht anwendbar ist, ist der Kunde verpflichtet, die Ware an den Anbieter zurückzugeben, wenn der Vertrag zwischen dem Anbieter und dem Kunden über bestimmte Waren beendet wird, insbesondere im Falle eines wirksamen Rücktritts einer Partei vom Vertrag.
    2. Wenn der Kunde also aus einem anderen Grund als dem in Artikel IX genannten zur Rückgabe der Waren an den Anbieter verpflichtet ist, muss der Kunde die Waren innerhalb von 20 Tagen nach Entstehen dieser Verpflichtung an den Anbieter zurückgeben.
    3. Hat der Kunde die Ware vom Anbieter durch persönliche Abholung erhalten, so hat der Kunde die Ware innerhalb der Frist gemäß Absatz 2 am Sitz des Anbieters an diesen zurückzugeben und zu übergeben. Die Kosten für die Rücksendung der Waren gehen zu Lasten des Kunden.
    4. Der Kunde ist verpflichtet, die Ware unbeschädigt, sauber und mit allen Teilen und Zubehör, die zur Lieferung gehörten, an den Anbieter zu übergeben.
    5. Im Falle eines Verstoßes gegen die Verpflichtung nach Absatz 4 ist der Anbieter berechtigt, dem Kunden die Kosten in Rechnung zu stellen:
      1. den Betrag, der der Wertminderung der Ware entspricht, die sich aus dem Umgang des Kunden mit der Ware ergibt,
      2. die unmittelbaren Kosten der Reparatur der Waren in der tatsächlichen Höhe dieser Kosten,
      3. die direkten Kosten für die Reinigung der Waren,
      4. die Kosten für fehlende Teile oder Zubehör.
    6. Der Kunde ist verpflichtet, die gemäß Absatz 5 in Rechnung gestellten Beträge innerhalb von 5 Tagen nach Zustellung der Rechnung an den Kunden zu zahlen.
    7. Der Anbieter erstattet dem Kunden den Preis der vom Kunden zuvor bezahlten Waren (nach Verrechnung etwaiger Schadensersatzbeträge und Beträge gemäß Absatz 5) erst dann, wenn die Waren, für die der Kunde vom Vertrag zurückgetreten ist, vom Kunden an den Anbieter zurückgegeben wurden.
    8. Die Bestimmungen dieser Klausel gelten nicht für den Fall, dass der Vertrag durch Rücktritt des Verbrauchers beendet wird.

    14. der Schutz personenbezogener Daten

    1. Für den Fall, dass der Kunde aufgefordert wird, persönliche Daten anzugeben, die in einem bestimmten Formular oder einer Bestellung im Shop angegeben sind, insbesondere beim Ausfüllen und Absenden einer Bestellung über das elektronische Bestellsystem des Shops, erkennt der Kunde an, dass er nicht verpflichtet ist, diese Daten anzugeben und dass die Angabe dieser Daten daher völlig freiwillig ist.
    2. Sollte der Kunde jedoch die angeforderten persönlichen Daten nicht zur Verfügung stellen, ist der Anbieter nicht verpflichtet, die Bestellung anzunehmen, und im Hinblick auf das elektronische Bestellsystem des Shops kann die Weiterführung einer unvollständig ausgefüllten Bestellung automatisch gestoppt oder beendet werden.
    3. Die Regeln für die Verwaltung und Verarbeitung personenbezogener Daten sind in einem gesonderten Dokument festgelegt.

    15. VERSENDUNG KOMMERZIELLER MITTEILUNGEN UND SPEICHERUNG VON COOKIES

    1. Der Käufer erklärt sich mit der Zusendung von Informationen über die Waren, Dienstleistungen oder das Geschäft des Verkäufers an die elektronische Adresse des Käufers einverstanden und stimmt ferner der Zusendung von kommerziellen Mitteilungen durch den Verkäufer an die elektronische Adresse des Käufers zu. Der Verkäufer kommt seiner Informationspflicht gegenüber dem Käufer im Sinne von Artikel 13 der DSGVO in Bezug auf die Verarbeitung der personenbezogenen Daten des Käufers zum Zwecke der Zusendung von kommerziellen Mitteilungen durch ein gesondertes Dokument nach.
    2. Der Käufer erklärt sich mit der Speicherung von Cookies auf seinem Computer einverstanden. Für den Fall, dass der Kauf auf der Website und die Erfüllung der Verpflichtungen des Verkäufers aus dem Kaufvertrag ohne die Speicherung von Cookies auf dem Computer des Käufers erfolgen kann, kann der Käufer die Zustimmung gemäß dem vorstehenden Satz jederzeit widerrufen.

    16. schlussbestimmungen

    1. Das Ausfüllen des Registrierungsformulars des Shops, die Registrierung im Shop, das Ausfüllen eines Bestellformulars im Shop und das Absenden einer Bestellung im Shop oder bei der Herstellung einer anderen ähnlichen elektronischen Fernkommunikation mit dem Anbieter über den Shop, gilt immer gleichzeitig als Bestätigung der Annahme dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    2. Im Falle eines Verbraucherstreits zwischen dem Anbieter und dem Verbraucher hat der Verbraucher das Recht auf eine außergerichtliche Einigung gemäß dem Gesetz Nr. 634/1992 Slg. über Verbraucherschutz in seiner geänderten Fassung. Der Verbraucher ist berechtigt, einen Antrag auf außergerichtliche Streitbeilegung gemäß dem oben genannten Gesetz bei der tschechischen Gewerbeaufsichtsbehörde, Štěpánská 15, 120 00 Prag 2, (Website: http://www.coi.cz) zu stellen.
    3. Der abgeschlossene Vertrag sowie alle Beziehungen, die zwischen dem Kunden und dem Anbieter bei der Bestellung über den Shop entstehen, unterliegen dem tschechischen Recht unter Ausschluss der Kollisionsnormen des tschechischen Rechts.
    4. Wenn in diesen Verkaufs- und Reklamationsbedingungen der Begriff "Kunde" verwendet wird und nicht ausdrücklich angegeben ist, dass eine bestimmte Bestimmung nur für den Verbraucher gilt, gilt diese Bestimmung immer in vollem Umfang für den Kunden, der kein Verbraucher ist.
    5. Der Kunde bestätigt und erklärt, dass die Zustimmung zu den vorliegenden Geschäfts- und Reklamationsbedingungen, die insbesondere auf die in Absatz 1 genannte Weise erfolgt, als schriftliche Zustimmung (oder gleichwertige schriftliche Zustimmung) zwischen den Parteien gilt und dass alle Bestimmungen der Geschäfts- und Reklamationsbedingungen als schriftlich vereinbart (oder gleichwertig mit einer schriftlichen Vereinbarung) gelten. Wenn also das Gesetz ausdrücklich die Schriftform vorschreibt, so gilt die Vereinbarung der Bedingungen in elektronischer Form als ordnungsgemäß erfüllt und zwischen den Parteien vollzogen.
    6. Der Kunde erklärt und bestätigt ferner ausdrücklich, dass er rechtzeitig vor der Auftragserteilung und auch vor dem Vertragsabschluss vom Anbieter alle in diesen Geschäfts- und Reklamationsbedingungen enthaltenen Informationen erhalten und sich mit ihnen im Voraus vertraut gemacht hat, und dass der Vertrag von ihm abgeschlossen wird, nachdem er rechtzeitig vor Vertragsabschluss von allen in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Reklamationsbedingungen enthaltenen Bestimmungen, Informationen, Erklärungen und Warnungen Kenntnis genommen hat und diese für klar und verständlich hält.
    7. "Außergerichtliche Streitbeilegung". Für die außergerichtliche Beilegung von Verbraucherstreitigkeiten aus dem Kaufvertrag ist das Tschechische Gewerbeaufsichtsamt mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, ID-Nr.: 000 20 869, Internetadresse: https://adr.coi.cz/cs zuständig.
    8. Das Europäische Verbraucherzentrum Tschechische Republik mit Sitz in Štěpánská 567/15, 120 00 Prag 2, Internetadresse: http://www.evropskyspotrebitel.cz ist die Kontaktstelle gemäß der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 über die Online-Streitbeilegung bei verbraucherrechtlichen Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über die Online-Streitbeilegung bei verbraucherrechtlichen Streitigkeiten).
    9. Der Verkäufer ist zum Verkauf von Waren auf der Grundlage eines Gewerbescheins berechtigt. Die Gewerbeaufsicht wird im Rahmen ihrer Zuständigkeit von der zuständigen Gewerbebehörde ausgeübt. Die tschechische Gewerbeaufsichtsbehörde überwacht in einem festgelegten Rahmen u.a. die Einhaltung des Gesetzes Nr. 634/1992 Slg. über den Verbraucherschutz".
    10. Der Kunde erklärt, dass er die Bedingungen der vorliegenden Geschäftsbedingungen vollständig kennt und keine Einwände gegen deren Wortlaut und Inhalt hat

    In Brünn am 6.9.2021



    Muster-Widerrufsformular (nur für den Zweck des Widerrufs durch den Verbraucher gemäß Artikel VII)

    Mitteilung über den Rücktritt

    Adressat: .............................................

    Hiermit erkläre ich meinen Rücktritt von dem Vertrag für ......................................

    Datum des Wareneingangs .....................................

    Name des Verbrauchers .............................

    Adresse des Verbrauchers .......................

    Unterschrift des Verbrauchers .......................................

    Datum ..................................

    Sie möchten eine Bestellung zurückgeben oder eine Reklamation einreichen? Mach dir keine Sorgen! Wählen Sie Ihr Problem aus und wir werden Sie ON-LINE durch den gesamten Prozess führen.

    https://www.nanolab.cz/reklamace